Zwei Schweine für Wermelskirchen - JCWK

In der Altersklasse U 14 ging Marina Schubert -30kg auf die Schweinejagd. Gleich im ersten Kampf waren ihre Träume von der Sau ausgeträumt. Ein Armhebel von Mandy Traubert (SU Witten Annen) zwang die JC’lerin nach 2 Minuten zur Aufgabe. Völlig ohne die verlockende Süßigkeit wollte sie aber nicht nach Hause fahren. Die beiden folgenden Begegnungen beendete sie durch Wurftechniken vorzeitig und sicherte sich mit dem zweiten Platz noch ein Marzipanmännchen.
Bei den Sheikh Schwestern ging es um die Vergößerung der vorhandenen Schweinezucht. 10 Schweine, jeweils 5, gewannen sie zusammen in den letzten Jahren. Beiden gelang ihr Vorhaben.
Alisha war in AK u17  -40kg nicht zu stoppen. In beiden Begegnungen demonstrierte sie ihre Klasse im Boden. Ihrer Spezialtechnik hatten beide Kontrahentinnen nichts entgegen zu setzen und mußten sich vorzeitig geschlagen geben. Das erste Schwein war gewonnen.
Sara hatte es im ersten Kampf -48kg gleich mit einer hochkarätigen Gegnerin zu tun. Simone Heeb vom JC Hennef nutzte dieses Turnier zur Vorbereitung auf die Seniorenweltmeisterschaft die im nächsten Monat in Frankreich stattfindet. Im Laufe des Kampfes legte Sara immer mehr den anfänglichen Respekt ab. Nach 1:35 Min. die Riesenüberraschung. Mit einem Schulterwurf bezwang Sara ihre Gegnerin vorzeitig. In den beiden nachfolgenden Begegnungen unterstrich die JC’lerin ihre hervorragende Tagesform. Beide Gegnerinnen wurden vorzeitig besiegt und das zweite Schwein für Wermelskirchen gesichert.
Bei der Auslosung ihrer Gegnerinnen war Lena Vogeler -63kg nicht vom Glück verfolgt. Mit  Jasmina Tarko, 1. JJJC Dortmund, stand ihr gleich die Turnierfavoritin gegenüber. Trotz couragierten Angriffen hatte die JC Vertreterin keine Chance. Auch die beiden folgenden Poolkämpfe konnte sie aufgrund einer Verletzung nicht für sich entscheiden.
Alle Schweine wurden hauptsächlich vom Trainer (Kalulu) artgerecht verzehrt.