Till trägt nun schwarz - JCWK

Judo im JC Wermelskirchen hat auch immer etwas mit Familie zu tun. Ein schönes Beispiel dafür war die Danprüfung von Till Scheida am vergangenen Samstag in Münster. Till selbst ist in der Judofamilie des JCWK vom Küken (4 Jahre) zum erfolgreichen Athleten und mittlerweile Nachwuchstrainer herangewachsen. Den Löwen ist der 18-Jährige stets treu verbunden gewesen selbst während eines mehrmonatigen Auslandsaufenthalts in Australien. Nun kürte Till seine langjährige Judokarriere mit dem schwarzen Gürtel – dem Meistergrad im Judosport.

Trotz der zeitgleich stattfindenden Westdeutschen der U15 absolvierte er seine Schwarzgurtprüfung mit reichlich Unterstützung. Zum einen natürlich sein Prüfungspartner Luke Cabecana, der bereits im Dezember seine Danprüfung über den Landeskader bestand. Luke war kurzfristig vor zwei Wochen für die wegen Verletzung ausgefallene Hanna Kalff eingesprungen. Trotz der eigenen Enttäuschung, nicht selbst die Prüfung absolvieren zu können, begleitete Hanna die beiden Jungs nach Münster. Und damit nicht genug: Jonas Kalff leistete männlichen Beistand, hatte er doch selbst vor fünf Jahren als JCWKler diese bedeutende Hürde genommen und wusste somit, welch ein wichtiger Tag dies für Till war.
Till und Luke starteten direkt als erstes Paar mit der NageNoKata, eine klar vorgegebene Abfolge mit 30 Standtechniken. Auch das Zeremoniell muss streng eingehalten werden, eine ungewöhnliche Herausforderung für die beiden starken Wettkämpfer. Der Durchlauf lief aber sehr gut, sodass die Weichen zur bestandenen Prüfung dort bereits gestellt wurden. Im Stand- und Boden konnte Till sein Judotalent nochmal so richtig zeigen und meisterte auch ungewöhnliche Prüfungsfragen souverän.

Das Löwenteam in Münster: vl. Jonas, Till, Luke und Hanna