Sommer, Sonne, Spaß und Judo - JCWK

Nach 10-Jähriger Pause reiste in diesem Jahr wieder eine Delegation des Judoclubs zum Jugendferiencamp des Deutschen Judobundes nach Lindow / Brandenburg.
Begleitet wurde unsere 12-köpfige Gruppe von JC-Trainer Niklas Diederich, der ab Tag 2 noch von Till Scheida unterstützt wurde. Das Camp in Lindow erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit, denn hier treffen sich motivierte Nachwuchsjudoka aus dem gesamten Bundesgebiet und meist auch einige Gäste aus dem Ausland. So waren in diesem Jahr unter den 130 Jugendlichen und 30 Betreuern auch Gäste aus Japan, Island und der Ukraine dabei. Ein Quartett des JCWs hatte schon im vergangenen Jahr ohne Vereinsbetreuer teilgenommen, doch die Woche nun mit einer ganzen Gruppe aus dem Bergischen zu verbringen war etwas ganz Besonderes.
Dabei standen die täglichen Judoeinheiten fast weniger im Vordergrund als die Abkühlung im Wutzsee, die Freizeitaktivitäten in der wunderschönen Sportschule und das gemeinsame Erleben. Demzufolge erreichten die Eltern und Trainer daheim nur wenige judospezifischen Informationen. Meist konnte man die gute Stimmung in den Videos und Bildern außerhalb der Judomatte erahnen. So sang die ganze Truppe begeistert am Lagerfeuer “A, E, I, O, U – du gehörst doch mit dazu!” und das schien wohl das Motto der Woche, denn die Gruppe im Gästehaus von Till und Niklas bestand längst nicht nur aus Wermelskirchener Gesichtern. Ganz judolike integrierten unsere Kids viele andere Judoka in ihr Team.

Um zu wissen, was die Truppe auf der Tatami gelernt hat, muss schon die DJB- Homepage herhalten. Hier verrät der Artikel vom Eröffnungstag immerhin, dass unter der Leitung von Michael Weyres, Sven Helbig und Sarah Loco-Gürschner auch Judo trainiert, Krafftraining gemacht und viele Übungskämpfe absolviert wurden.

Mittlerweile sind die Wermelskirchener alle wohlbehalten und müde zurück gekehrt. Ein Wort mit S passte nämlich so gar nicht in diese Woche und zwar: Schlaf 😉

Die Fahrt mit der Bahn hat sich bewährt und wird im kommenden Jahr – sofern Interesse der Teenies da ist (wovon ich jetzt ausgehe) – sicherlich wieder genutzt.

Vielen Dank an Till Scheida und Niklas Diederich für die wunderbare Betreuung und das Ermöglichen dieser einzigartigen Ferienwoche für den JC-Nachwuchs!

In Lindow in diesem Jahr dabei waren: Phil Cabecana, Leopold und Ferdinand Harms, Emil Derr, Julius und Mats Glaser, Mayla Gulich, Ida von Grünberg, Carolin Scheida, Manon Dörner, Emma Becker und Hannah Glauner. (Ein Gruppenfoto folgt, sobald ich es bekomme ;-))