Es war einmal ein blauer Gürtel... - JCWK

Es waren einmal zwei Judomütter… Ein solcher Anfang ist in der Literatur einem bestimmten Genre vorbehalten, doch in diesem Fall ist es fast so etwas wie ein Märchen – ein Judomärchen.
Die besagten Judomütter Natica Gulich und Julia Glaser entschlossen sich im Jahr 2017 den Mattenrand zu verlassen und gemeinsam mit anderen motivierten Neueinsteigern die geliebte Sportart ihrer Kinder selbst zu erproben. Gesagt, getan und für Julia und Natica begann ein gemeinsames Abenteuer. Durch Talent, Zielstrebigkeit und Einsatz meisterte das Duo schnell die ersten Hürden im Judosport. Mit Kampfbiss und Ehrgeiz etablierten sie sich auch in der bereits bestehenden Damenmannschaft des Judoclub Wermelskirchen. Hier sind die beiden zu festen Stützen des Teams heran gewachsen und  nicht mehr weg zu denken.
Nun setzten die Zwei einen besonderen Glanzpunkt auf ihre bis jetzt vielleicht kurze aber steile Judokarriere: sie bestanden die Prüfung zum braunen Gürtel – dem höchsten Schülergrad – souverän. Prüfer Jens Harms war voll des Lobes für das Muttergespann: „Man sieht, dass ihr die Bewegungen verinnerlicht und Judo verstanden habt.“ Die Beiden durften sich aber nicht alleine freuen. Julias älterer Sohn, Julius Glaser, absolvierte mit seiner Mutter die Prüfungsvorbereitung. Zur Prüfung schnappte er sich dann Partner Till Scheida und zeigte ebenfalls eine herausragende Prüfung zum braunen Gürtel. „Schade, dass eure Prüfungen coronabedingt ohne Publikum stattfanden. Es wäre für alle sehr sehenswert und vorbildhaft gewesen.“ resümierte Trainerin Katrin Seide anschließend.

Drei starke Prüfungen – ein brauner Gürtel: Natica Gulich, Julius und Julia Glaser.

 

Kurz vor den Weihnachtstagen verdunkelte auch ein weiteres Wermelskirchener Judotalent seinen Gürtel. Luke Cabecana hat den Sprung in den Nationalkader geschafft und durfte verdient kurz vor Weihnachten an der Kaderdanprüfung des Landesverbandes teilnehmen. Ohne Mühe bestand der Vorzeigeathlet gemeinsam mit seinem Partner Lino Dello Russo (SSF Bonn) die Prüfung zum schwarzen Gürtel und schmückt sich nun mit dem ersten Meistergrad. Für Vereinsvorsitzenden Sven Dicke nur eine Frage der Zeit: „Deine Judoleistungen sind schon lange meisterlich, nun sieht man das auch um deinen Bauch.“ gratulierte er Cabecana herzlich im Rahmen des traditionellen Jahresabschlusstreffens.

Endlich meisterlich in schwarz: Luke Cabecana (rechts) mit neuer Gürtelfarbe.