Ein neuer Hingucker - JCWK

Endlich ist sie da: die Hintergrundwand für das Treppchen

Es hätte dem Koga Cup in gut zwei Wochen so richtigen Glanz verliehen, doch nun wird der neue Hingucker im Equipment des Judoclub Wermelskirchen noch einige Zeit auf den ersten Einsatz warten müssen.
Schließlich ist der Koga Cup aus bekannten Gründen bereits abgesagt worden. Doch die Verantwortlichen haben vor, das Event nach der Pandemie nachzuholen.
Die Turnierausrichtungen des Judoclubs sind sehr beliebt und über die Grenzen des Bergischen Landes hinaus bekannt. Beim Koga Cup erhalten die Kinder viele Kampfgelegenheiten, eine Urkunde und Medaille zur Belohnung und alle werden rundum professionell verköstigt. Zuschauer zahlen niemals Eintritt bei Veranstaltungen des Judoclubs, denn schließlich könnten die Kids ohne die Zuschauer nie zu den Turnieren anreisen. Das alles längst keine Selbstverständlichkeit in Judokreisen.
Nun setzt JCWK-Vorsitzender Sven Dicke noch ein Sahnehäubchen auf zukünftige Turnierausrichtungen oben drauf. Heimlich entwarf er die Wand als Aufsteller hinter dem Siegerpodest. So können sich die Kleinen fühlen wie große internationale Topathelten, denn schließlich haben sie die Ehre ebenso verdient. “Chikara hitttatsu” prankt über den Siegern. Der japanische Ausdruck geht auf Judobegründer Jigoro Kano zurück und bedeutet soviel wie “Der Weg ist das Ziel”.
Unterstützt wurde Sven bei seinem Vorhaben natürlich durch den Hautpverein und den Förderverein des JCWK.
Da Sven bekanntlich keine halben Sachen macht, hat die Wand auch einen attraktiven Hintergrund. Dieser kann als Motiv für Fotossessions genutzt werden. So kann jeder kleine Kämpfer auch mit nem schönen Erinnerungsfoto heimkehren.

Wir freuen uns schon sehr darauf, wenn es endlich wieder soweit ist…