Ein Kaderlehrgang mal ganz anders - JCWK

Julius Glaser und Carolin Scheida nahmen am Bezirkskaderlehrgang des Bezirk Münsters teil.

Ein Kaderlehrgang im Judo ist in diesen Zeiten eigentlich unvorstellbar, denn die Dachverbände NWJV und DJB haben alle ihre Maßnahmen bereits bis zu den Sommerferien abgesagt. Judo wird als Kontaksportart wohl erst spät wieder aufgenommen werden dürfen. So ruht gerade auch die Ausbildung und Sichtung der Nachwuchsleistungssportler.

Die Landestrainer versuchen ihre Kaderathleten durch Videos bei der Stange und fit zu halten. Dabei wird der Schwerpunkt aber meist auf Kraft- und Konditionstraining gelegt. Irina Arends, Bezirkstrainerin U15 im Bezirk Münster, beschritt einen neuen Weg und lud ihre KaderatheltenInnen zu einem Online-Kadertraining am Sonntagmorgen ein.

Netterweise gestattete sie auch den Wermelskirchener Judotalenten die Teilnahme, denn die Bevergerner und die JCWKler verbindet eine gemeinsame Ligageschichte und langjährige Judofreundschaft.

Julius Glaser und Carolin Scheida nahmen die Einladung ebenso wie knapp 30 andere Teilnehmer dankend an. So stand endlich mal wieder ein judospezifischer Termin im Kalender der beiden Nachwuchstalente des JCWK. Sie hatten in den letzten Wochen schon gelitten, da üblicherweise bei ihnen an jedem Wochenende ein Judoevent auf dem Plan steht.

Am Sonntagmorgen war es dann soweit: via Zoom gestaltete Irina Arends ein abwechslungsreiches und spannendes Training. Da nicht alle Teilnehmer aus „Judofamilien“ wie Glaser oder Scheida stammen, wurde auf einen Partner weitestgehend verzichtet. Wenn doch einmal ein Uke von Nöten war, sprangen Mats und Julia Glaser sowie Julia Scheida dankbar ein.

Das zweistündige Training hatte es ins sich und trieb endlich mal wieder den Schweiß in den Judogi. Julius fand es dabei aber auch schön, viele Kaderkameraden zumindest auf dem Bildschirm wieder zu sehen.

Trotz der großen Teilnehmerzahl war der Onlinekurs hervorragend organisiert, sodass jeder Judoka individuelle Rückmeldung erhielt und die Übungen stets gekonnt vorgemacht wurden.

Die beiden Gäste aus Wermelskirchen waren vom Angebot im Bezirk Münster vollends begeistert und hoffen auf eine Wiederholung bei der sie dann wieder dabei sein dürfen.