Ein Highlight in Coronazeiten - JCWK

Wieder absolvierten einige Athleten nach dem Onlinetraining ihre Gürtelprüfung.

Onlineprüfungsvorbereitung? Das macht nur im Anfängerbereich Sinn. Diese Meinung kursiert in der Judowelt, doch drei Athleten des Judoclubs bewiesen das genaue Gegenteil.
Über zwei Monate bereiteten sich Helge von Grünberg, Leon Börsch und Ole Schmitz auf die Gürtelprüfung der beiden höchsten Schülergrade vor.
Digital war das an manchen Stellen nicht so einfach, doch die Ausdauer und das Durchhaltevermögen hat sich gelohnt.

Versetzt in Paaren nahm Sven Dicke Anfang der Woche dem Trio die Gürtelprüfung ab und lobte die gute Leistung und den Fortschritt der Athleten.
Besonders begeisterte ihn die Kata (Demonstration) von Helge von Grünberg mit Sohn Peer. Beide zeigten einen fehlerfreien Durchgang und man sah ihnen nicht an, dass die Vorbereitung auf deutlich begrenzterem Raum stattgefunden hatte.
Helge durfte sich somit verdient über den braunen Gürtel freuen und auch Leon Börsch bindet sich nun den höchsten Schülergrad um den Bauch.
Ole Schmitz erreichte mit Hilfe von Sportassistent Till Scheida, der wie gewohnt eine tolle Ukeleistung zeigte, den blauen Gürtel.

Die neue Farbe steht ihnen hervorragend: v.l. Till mit Leon, sowie Helge und Peer und Till mit Ole

Noch scheinbar weit von diesen dunklen Stufen entfernt sind die Schwestern Jara und Nike Köhnen. Doch auch für sie beide erfüllte sich in dieser Woche ein kleiner Judotraum. Jara hatte fleißig gelernt und bestand souverän die Prüfung zum gelb-orangen Gürtel. Nike hatte mit der Nervösität zu kämpfen, meisterte die Herausforderung dann aber gekonnt und demonstrierte an Judoneuling Nora Köhnen ihre Techniken wie gefordert.

Herzlichen Glückwunsch an alle Prüflinge! Wir hoffen, Euch bald in neuer Farbe im Dojo sehen zu können…