Ehre, wem Ehre gebührt - JCWK

Luke Cabecana wurde am Dienstag vom Rheinisch Bergischen Kreis mit dem 2. Platz bei der Sportlerehrung in Bergisch Gladbach ausgezeichnet. Mit nur wenigen Stimmen Unterschied verpasste der sympathische Löwe den Überraschungssieg, da SportlerInnen aus dem Randgebiet des Kreises es erfahrungsgemäß schwerer haben. Im vergangenen Jahr hatte Luke Silber bei den Deutschen Meisterschaften U18 erkämpft.
In Bergisch Gladbach nahm er die Ehrung entgegen und wurde auch noch geduscht vom Bergischen Regen.
Trotz nasser Wäsche vertrat Luke unseren Verein und unseren Sport – so wie wir es erwartet haben – vorbildlich und meisterte auch das Interview mit dem Moderator.
Lukes Blick richtet sich natürlich nach vorn: in 4 Wochen finden die Deutschen Meisterschaften in Leipizig statt. Hier möchte er gerne seinen Erfolg aus dem Vorjahr bestätigen. Doch bis dahin ist es noch ein langer Weg. Als Mitglied des Landeskaders wurde Luke zur Westdeutschen in drei Wochen gesetzt. So kann er sich auch vom Trainingshöhepunkt vorherige Woche in Kienbaum regenerieren. Dort wurde Luke die Ehre zuteil, mit den besten Kämpfern Deutschlands unter den Augen von Bundestrainer Bruno Tsafack zu trainieren. Es waren extrem anstrengende Tage, aber auch eine tolle Erfahrung. In Lukes Gewichtsklasse -55kg kommen die stärksten Kämpfer des Bundes tatsächlich jedoch aus NRW, so wird es für Luke bereits auf der Westdeutschen in Herne schwer werden. Beim ersten Wettkampf nach dem Lockdown, den RuhrGames in Duisburg, unterlag Luke im Halbfinale einer seiner Konkurrenten aus dem Landeskader. Hier hat der Löwe also auf jeden Fall noch eine Rechnung offen und wird sich revanchieren.
Unsere Daumen sind auf jeden Fall gedrückt und der gelb-schwarze Fanblock wird – wenn schon nicht live dann aber online vor dem Bildschirm – wieder hinter Luke und allen anderen KämpferInnen, die sich nun in die Meisterschaftsserie wagen, stehen.