100%-Quote am Samstag - JCWK

Was war das für ein Samstag für den JCWK?!?! Er glänzt ganz golden! Beim Landeseinzelturnier in Lünen gingen 4 Starter auf die Matte und erkämpften sage und schreibe 4 (!) GOLDmedaillen. Alle Löwen/innen riefen am ersten Tag eine beeindruckende Leistung ab. Julius Glaser deklassierte die Konkurrenz in der U17 -46kg. Er geriet in allen vier Kämpfen nie wirklich in Gefahr und wurde souverän Turniersieger. Emma Becker zeigte eine starke Leistungssteigerung im Vergleich zu vor den Ferien und gewann die Klasse -52kg. Dabei beeindruckte sie insbesondere dadurch, dass sie sich die neuen Kampfregeln in der höheren Altersklasse sofort zu Nutze machte und beispielsweise durch eine Würgetechnik gewann. Carolin Scheida setzte -40kg das Sahnehäubchen, steigerte sich von Kampf zu Kampf und nahm trotz 5kg Untergewichts auch Gold in Empfang.

Luke Cabecana konnten die Löwenanhänger in Lünen -60kg in der U20 endlich nochmal live sehen (und nicht wie bei den vergangenen Auftritten auf europäischer Ebene auf dem Bildschirm). Trotz Gewichtsklassenwechsel wurde der Löwe seiner Favoritenrolle gerecht. Eine gute Generalprobe für die Anfang Oktober stattfindenden Deutschen Meisterschaften zu denen Luke durch den Landestrainer gesetzt wurde.

Am Sonntag ging das fünfte Finale in Folge dann doch mal zugunsten der Konkurrenz aus. Dabei hatte Phil Cabecana -37kg in der U14 eine starke Vorrunde gekämpft, musste sich im Finale aber dem dominanten Kämpfer aus Mönchengladbach geschlagen geben.
Für einen goldenen Abschluss sorgte dann noch Hannah Glauner -48kg in der U14. Hannah gewann trotz Gewichtsklassenwechsel alle vier Kämpfe vorzeitig. Im Finale siegte sie binnen wenigen Sekunden. In derselben Gewichtsklasse kam Ida von Grünberg auf einen starken fünften Platz. Nach zwei tollen Siegen musste sich Ida in hart umkämpften und denkbar knappen Begegnungen in den Kämpfen um die Medaillen geschlagen geben.

Fünf Mal Gold, einmal Silber und einmal Platz 5 das ist ein gigantisches Ergebnis auf Landesebene! Wahrscheinlich ist der JC damit erfolgreichster Verein des Turniers, es wurde aber keine Gesamtstatistik veröffentlicht. Fest steht jedoch, dass die 100%-Quote von Samstag nicht zu schlagen ist.

Besonders schön aber ist der Zusammenhalt im Team, sodass an beiden Tagen beispielsweise wieder JCAnhänger extra zum Anfeuern anreisten. Dieser Teamgeist – nicht nur unter den Athleten – ist berauschend, ansteckend, inspirierend und wunderschön.